27.11.2007 | Dossier 05

Die Kriegsberichterstattung

Der Krieg ist die Fortführung der Politik mit anderen Mitteln, wie schon der preussische Militärtheoretiker Carl von Clausewitz erkannt hat. Man kann auch meinen, er sei ihre Perversion. Der Journalist ist Mittler zwischen Politk und Gesellschaft, sei es als Propagandist der Regierenden, als ihr Interpret oder ihr Kritiker.

Von Hans Hübner, Köln

INHALTSVERZEICHNIS

Medienkrieger

Mediendenker

Medienträumer

nach obenNach oben

Das Kommentieren ist hier nicht mehr möglich.