17.11.2011 | Über männliche Prostitution und soziale Nachhaltigkeit

Im strukturellen Nichts

In Deutschland werden der Szene der männlichen Prostituierten starke Vorurteile entgegengebracht, obwohl sie nahezu unsichtbar ist. Während weibliche Prostitution in der Öffentlichkeit präsent ist, wird die Szene der männlichen Prostituierten tabuisiert und totgeschwiegen. Gleichzeitig ist die Unkenntnis über die Szene groß. Warum ist die Szene praktisch unsichtbar und welche Faktoren behindern eine sozial nachhaltige Entwicklung? Von Frank Jablonski, Köln.

Foto: © unbekannt

08.09.2011 | Universität Köln und Bayer

Geheime Partnerschaft

Die Uni Köln hält einen Vertrag mit dem Pharmakonzern unter Verschluss. Dem Landesdatenschutzbeauftragten passt das nicht. Jetzt landet der Fall vor Gericht. Von Bernd Kramer (taz), Köln.

Foto: © Pino Madeo / PIXELIO

11.06.2011 | Debatte über urbane Bewegung in Berlin

Die Theorie macht mobil

Verkehrspolitik war früher. Heute wird über Mobilität, soziale Netzwerke und autofreie Kieze diskutiert. Nur die Realität auf der Straße ist noch nicht so weit. Von Svenja Bergt (taz), Berlin.

29.10.2010 | "Agents Provocateurs" bei S21-Demo

Polizei gegen Polizeigewalt

Nach Hinweisen aus Reihen der Polizei soll sich nun doch ein Untersuchungsausschuss mit den Übergriffen bei Protesten gegen das Bahnprojekt beschäftigen. Von Martin Kaul (taz), Stuttgart.

Foto: © leben-in-stuttgart.de

05.10.2010 | Chronologie

Die Geschichte von Stuttgart 21

Was ist seit April 1994 bis heute passiert? Hier finden Sie alle Stationen... Von Winfried Hermann, Stuttgart.

03.10.2010 | Stuttgart 21

50.000 Bürger fordern Innenminister Rech zum Rücktritt

Campact hat eine Unterschriftenaktion zum Thema "Stuttgart 21" gestartet. In den ersten 48 Stunden fand sie 50.000 UnterstützerInnen. Sie fordern einen Baustopp, einen Volksentscheid über Stuttgart 21, das Ende der Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten und den Rücktritt des baden-württembergischen Innenministers Heribert Rech (CDU). Von Yves Venedey, Verden.

13.09.2010 | Ökolandbau

Brandenburg Spitze – Niedersachsen Schlusslicht

Der Deutsche Naturschutzring (DNR) hat an die Bundesländer und die Bundesregierung appelliert, den ökologischen Landbau stärker zu fördern. Ein vom DNR vorgelegtes Ranking zeigt Brandenburg mit einem Flächenanteil von 10,5 % an der Landwirtschaftsfläche des Landes an der Spitze. Die Brandenburger Bioverbände kritisieren aber die Landesregierung in Potsdam: Sie tue zu wenig für die Ökolandbauförderung - Tendenz weiter abnehmend. Von Deutscher Naturschutzring, Berlin.

03.08.2010 | Loveparade

Die Erfindung der ‚Metropole Ruhr’ und ihre tödlichen Folgen

Plädoyer für einen Paradigmenwechsel im Ruhrgebiet nach der Katastrophe von Duisburg. Von Thomas Ernst, Bruxelles.

01.08.2010 | Linkspartei

Gefährlich rational (© www.dielinke-nrw.de)

Gefährlich rational

Observation könnte mit der rot-grünen Regierung in NRW zu Ende gehen - "rational" gilt beim Verfassungsschutz als marxistischer Duktus. Von Pascal Beucker (taz), Düsseldorf.

Foto: ©  www.dielinke-nrw.de

14.07.2010 | Biodiversität in der Stadt

Katastrophe als Glücksfall

Die Ökologie der Technische Universität (TU) Berlin ist eine Keimzelle stadtökologischer Forschung und schafft neue Spielräume für neue Natur. Von Kristina R. Zerges, Berlin.