28.05.2013 | Rezension

Die Kunst der Wahrnehmung

Nach 16 Jahren ist 2012 David Abrams „The Spell of the Sensous. Perception and Language in a More-Than-Human World“ in deutscher Übersetzung und zugleich als Auftaktpublikation der Verlagsedition thinkOya erschienen. Das Studium von David Abrams Buch hat mich vielschichtig begeistert und berührt. Im Folgenden möchte ich mich dem Entstehungszusammenhang für sein zentrales Forschungsinteresse, dem inhaltlichen Aufbau des Buches, seiner forschenden Haltung wie poetischen Erzählweise zuwenden. Von Annette Grigoleit, Lüneburg.

08.06.2011 | Studie

Toleranz in autoritären Staaten?

Eine Forschungsgruppe hat die psychologische Gründe für kulturelle Unterschiede zwischen Gesellschaften untersucht. Das überraschende Ergebnis: Toleranz und politischer Autoritarismus können in einer Gesellschaft koexistieren. Von Bernd Hegen, Koblenz.

Foto: © Jurec / PIXELIO

08.10.2010 | Kulturelle Vielfalt

Deutschland profitiert von Zuwanderern

Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung machen positive Erfahrungen mit Zuwanderern. Kontakte mit ihnen gehören zur Normalität. Von Ute Friedrich, Gütersloh.

Foto: © Jerzy Sawluk / PIXELIO

24.07.2010 | Studie in Chile

Welche Naturbilder braucht der Naturschutz?

Der Erfolg von Naturschutzmaßnahmen hängt oft mit den Naturbildern der betroffenen Anwohner vor Ort. Doch die Bedeutung kultureller Faktore wird oft unterschätzt. Von Tilo Arnhold, Santiago de Chile/Leipzig.

30.06.2010 | Neue Publikation

Atlas der Biodiversitätsrisiken

Politische Entscheidungen gehören zu den Haupttriebkräften, die das Überleben der Artenvielfalt beeinflussen. Diese Entscheidungen beeinflussen auch viele relevante sozio-ökonomische Prozesse, die dem Handeln der Menschen zugrunde liegen, schreibt ein internationales Wissenschaftlerteam im neuen „Atlas der Biodiversitätsrisiken“. Von Tilo Arnhold, Leipzig.

09.06.2010 | Neue Studie

Sind Muslime integrationsunwillig?

Zwangsheirat, Kopftuch, Ehre und Gewalt sind zentrale Stichworte in der Diskussion über die „Integrationsunwilligkeit“ muslimischer Migranten. In seinem neuen Buch lässt Prof. Ahmet Toprak diese Gruppe selbst zu Wort kommen – mit differenzierten und überraschenden Ergebnissen. Von Cornelia von Soosten, Dortmund.

06.05.2010 | Das Matriarchat der Mosuo

“Das Paradies der freien Liebe” (© Zoharby - 2005)

„Das Paradies der freien Liebe“

Der argentinische Journalist Ricardo Coler schrieb ein Buch über die Mosuo in China, die im Matriarchat leben. Sein Eindruck: Die Männer leben da besser, wo die Frauen das Sagen haben. Ein Interview von Jürgen Vogt, Berlin.

Foto: © Zoharby - 2005

06.04.2010 | Religion und Bevölkerungswachstum

Erobern religiöse Menschen mit vielen Nachkommen die Welt?

In entwickelten Industrieländern sinken die Geburtenraten. Weil Gläubige deutlich mehr Kinder als Atheisten haben, vermuten einige Wissenschaftler eine Zunahme des Anteils an religiöser Menschen an der Bevölkerung. Das Diskussionspapier "Glaube, Macht und Kinder" des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung beleuchtet dieses Thema. Von Steffen Kröhnert und Reiner Klingholz, Berlin.

16.02.2010 | Diskriminierung

Lage der Aborigines weiter katastrophal

Zwei Jahre nach der historischen Entschuldigung des Premierministers Kevin Rudd sind die Ureinwohner kollektiv immer noch die unterprivilegierteste Gruppe der australischen Gesellschaft. Von Urs Wälterlin (taz), Camberra.

30.01.2010 | Innere Interkulturalität

Der Ossi bleibt der andere (© mad max - Pixelio)

Der „Ossi“ bleibt „der Andere“

Wissenschaftler haben untersucht, wie Ostdeutschland und die Ostdeutschen in den Medien wahrgenommen werden. Erste Ergebnisse sind jetzt veröffentlicht worden. Von Stephan Laudien, Jena.

Foto: © mad max / PIXELIO