24.09.2008 | Harte Zeiten

©  Alexander Dreher, Pixelio

Wie Hartz IV schmeckt

Gesunde Ernährung? Das ist keine Frage, die sich arme Menschen stellen. Hartz IV Empfänger vermeiden die zahlreichen exquisiten Kochsendungen. Warum? Ganz einfach: Als appetitt- gesteuerter Zuschauer meint man drei Mahlzeiten pro Tag seien normal. Doch sie sind und bleiben: Luxus vergangener Tage. Von Rosemarie Wenzel, Heidelberg.

Foto: © Alexander Dreher, / PIXELIO

07.07.2008 | Muslime in Deutschland

Interview mit zwei „potenziellen“ Terroristen

Cultura21 sprach mit Ali und Rami, zwei jungen Männern, die als Kinder von Moslems in Deutschland aufgewachsen sind, über ihre Erfahrungen und Sichtweisen zum Thema Religion und Integration in Deutschland. Von Nina Petig und Davide Brocchi

19.05.2008 | Islam in Deutschland

Ein deutscher Konvertit

Barino, ein Konvertit, erlag der Faszination des Islam. Hier fand er den Halt und die Orientierung, die er in seinem bisherigen Leben vermisst hatte. Der portugiesisch-stämmige Hörfunk- und Fernsehjournalist Antonio Cascais verfolgte über zwei Jahre lang den Weg Barinos in den radikalen Islamismus. Von Antonio Cascais

15.05.2008 | Rat der Ex-Muslime

Wir sind dann mal raus…

Auch das Recht, an keinen Gott glauben zu dürfen, muss sich erkämpft werden. Und manche setzen dafür sogar ihr Leben aufs Spiel. Ganz weit weg? Nein, gleich hier um die Ecke… Von Thomas Schmeckpeper

08.05.2008 | Religion und Sexualität

Islam im Bett

Ay?e ist 19 Jahre alt. Aufgewachsen in Köln-Mülheim war es für sie mit Eintreten der ersten Periode eine Selbstverständlichkeit, von nun an das Kopftuch zu tragen. Nach außen war sie damit eine vorbildliche Muslima. Doch hätte man gedacht, dass der Schein trügt? Sie ist bereits mit 15 entjungfert worden und hat heute schon ihren dritten (heimlichen) Freund. Von Melanie Görner und Maraike Wenzel, Köln.

12.04.2008 | Identitätsshopping

kopf

Wir glauben, wir sind, was wir kaufen

Der Konsumismus beschert uns Güter, die wir gar nicht brauchen. Doch wenn der Bürger nur noch Käufer ist, stirbt die Demokratie, warnt US-Politikwissenschaftler Barber. Von Robert Misik, Berlin.

Foto: © unbekannt

25.11.2007 | Rezeption der Kriegsberichterstattung

Der mediale Kriegskonsum

Der Zuschauer mag die täglichen Schreckensbilder von Krieg, Blut und Elend nicht mehr sehen. Er schaltet irgendwann ab. Von Rosemarie Wenzel, Heidelberg.

05.08.2007 | Malerdasein

Gelebte Kunst 1 (© Maria Kuhlmann)

Gelebte Kunst 1

Schlechte Kunst ist mit einem lauten Konzert unmusikalischer Laien vergleichbar. Einen echten Künstler mache eine gute Mischung aus Besessenheit, handwerklichen Grundlagen sowie gesundes Maß an Anonymität aus. Von René Böll, Köln.

Foto: © Maria Kuhlmann / PIXELIO

31.07.2007 | Filmregisseur

Michelangelo Antonioni

Er wurde nicht müde, sein Publikum herauszufordern. Mit "Blow Up" hatte er einen Schlüsselmoment des Kinos geschaffen. Antonioni starb am 30. Juli 2007 im Alter von 94 Jahren in Rom. Von Diedrich Diederichsen (taz), Berlin.

29.07.2007 | Konzeptkünstlerdasein

Gelebte Kunst 2

Was man nicht sieht, muss man denken, so das Prinzip des Konzeptkünstlers Jochen Gerz. Das Nicht-Sichtbarsein, die Installation des Denkens zeichnet seine Werke aus, wie auch bei seiner Installation „Fontäne der Armen“. Hier konnten Passanten mit Obdachlosen - im Rahmen der Kunstausstellung ganz anderer Art - ins Gespräch treten. Von Davide Brocchi, Köln.