21.10.2010 | Nachhaltigkeit

Wie lernfähig ist unsere Gesellschaft?

Das Hauptziel der Nachhaltigkeit ist es, mögliche Sackgassen in der Entwicklung einer Gesellschaft zu entgehen. Mit Auschwitz, Hiroshima, Tschernobyl, der Finanzkrise von 1929 oder der Ölkrise von 1973 boten die letzten 100 Jahre einen Vorgeschmack auf die Sackgassen, in die wir in diesem Jahrhundert geraten könnten. Aus jenen Erfahrungen gibt es noch viel zu lernen, zum Beispiel über den Umgang der modernen Gesellschaft mit strukturellen Krisensituationen. Von Davide Brocchi, Köln.

23.07.2010 | Studie über Einstellungen der Deutschen

Ein ambivalenter Umweltschützer (© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de)

Ambivalente Umweltschützer

Eine neue Studie belegt die ambivalente Einstellung der Deutschen zu den Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und ökologische Produkte. Über ein Drittel der Befragten hält Umweltprobleme für bedenklicher als wirtschaftliche Situation, dennoch sinkt die Bedeutung der Umweltfreundlichkeit von Unternehmen. Von Matthias Adel, Frankfurt am Main.

Foto: © Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO

22.11.2008 | Umweltkommunikation

Umweltbewusstsein und Umweltverhalten

Wann immer in der Öffentlichkeit über Umweltbewusstsein diskutiert wird, taucht unweigerlich die Frage einer Kluft zwischen Umweltbewusstsein und Umweltverhalten auf. Was ist damit gemeint? Von Udo Kuckartz, Marburg.

25.11.2007 | Rezeption der Kriegsberichterstattung

Der mediale Kriegskonsum

Der Zuschauer mag die täglichen Schreckensbilder von Krieg, Blut und Elend nicht mehr sehen. Er schaltet irgendwann ab. Von Rosemarie Wenzel, Heidelberg.

03.08.2006 | Ökonomie der Verantwortung

Scheiß auf den GAU

Ölpest, Atomkraft, Waldsterben - die Sorge um die Umwelt, die einst Massen auf die Straßen, an Mülltonnen und aus Fastfoodketten trieb, interessiert kaum noch. War der Umweltkampf umsonst? Von Michael Zimmermann (taz), Berlin.