01.11.2010 | RUHR.2010: An art-project

How to transform a non-place into a totem

In August 2010 a group of institutions (e.g. Wuppertal Institute, ecosign, Folkwang University of the Arts) organised the 2nd Sustainable Summer School in Jüchen (Germany). The participants were 20 design students from different countries. At the so called "Evening Talks" they met personalities, who apply in a creative way the guiding idea of sustainability in their work. The first Talk was with two artists, who realised an innovative project in the disadvantaged periphery of Hagen, a city of the Ruhr Basin. By Davide Brocchi, Cologne (D)

Foto: © www.sehnsuchtnachebene2.de

03.08.2010 | Loveparade

Die Erfindung der ‚Metropole Ruhr’ und ihre tödlichen Folgen

Plädoyer für einen Paradigmenwechsel im Ruhrgebiet nach der Katastrophe von Duisburg. Von Thomas Ernst, Bruxelles.

19.07.2010 | RUHR.2010

Post-Oil-Straßentheater

Post-Oil-Straßentheater

Das Erdöl geht zu Ende, die Autos bleiben stehen und es ist schön. Ein solches Szenario wurde am Sonntag, den 18. Juli, im Ruhrgebiet simuliert. Schade nur, dass die Veranstalter die Nachhaltigkeit des Projektes auf seine "unvergessliche Einmaligkeit" reduzierten. Von Marc Oliver Hänig, Essen.

Foto: © Post-Oil-Straßentheater

03.08.2007 | Ruhrgebiet

Das Gelbe Haus, Reklinghausen

Kunst bewegt die Region

„Schwerindustrie in der Krise, versiffte Landschaften, Depression als Lebensgefühl.“ Keine schönen Attribute für eine Region dachten sich Künstler aus dem Ruhrgebiet. Sie entwickeln Projekte in der Region und gründeten die „OFF-Arts Parlaments Metropole Ruhr“. Von Hans Hübner, Köln.

Foto: © Das Gelbe Haus

14.02.2007 | Hochschulinitiativen

Nachhaltigkeit an der Universität Duisburg-Essen

Die Initiative für Nachhaltigkeit der Universität Duisburg-Essen bietet Studenten, Dozenten und der interessierten Öffentlichkeit eine Plattform sowie eine Vortragsreihe zum Thema Nachhaltigkeit. Von Julia Becker, Sarah Lubjuhn und Maria Schnurr, Essen.