23.11.2011 | Rechtsterrorismus

Zwischen Staatsversagen und Staatsgeheimnis

Fehler, Pannen, Versäumnisse? Die meisten Politiker und Medien beschreiben so die Rolle des Verfassungsschutzes und nun auch des Amtes für Militärischen Abschirmdienst (MAD) im Zwickauer Nazi-Terror. Soll man ihnen glauben? Von Davide Brocchi, Köln.

17.11.2011 | Braune Armee Fraktion

Wer ist verdächtig: Neonazis oder Migranten?

Verschwörungstheorien sind meistens falsch, aber im Zusammenhang mit Rechtsextremismus hat die Realität schon mehrfach jede Fantasie übertroffen. Von Bettina Gaus, Berlin.

Foto: © Thomas_Max_Müller / PIXELIO

26.04.2011 | Fall Sarrazin

Die SPD schafft sich ab

Was muß Sarrazin noch tun, um aus seiner Partei zu fliegen? Den Hitlerguß zeigen? Nackt durch Berlin-Neukölln rennen, um Muslime zu provozieren? Oder zur Wahl einer anderen Partei aufrufen wie einst Wolfgang Clement? Von Daniel Bax (taz), Berlin.

20.05.2008 | Pro Köln

Feindbild im Veedel

Hans Hübner traf Regina Wilden, eine der fünf Abgeordneten von Pro Köln im Stadtrat von Köln. Pro Köln hat sich bekannt gemacht mit dem Versuch, die Öffentlichkeit gegen Moscheebauten zu mobilisieren. Die Partei pflegt freundschaftliche Beziehungen zu Vereinigungen, die als rechtsextrem gelten, wie „Vlaams Belang“ oder Jörg Haiders FDP. Regina Wilden bestreitet, rechtsextrem zu sein. Sie sieht sich als Kämpferin für ein rechtes, konservatives und liberales Deutschland. Von Hans Hübner, Köln.