05.12.2010 | Postwachstum-Manifest

Ein Leben jenseits des Wachstums ist möglich!

Die globalisierungskritische Bewegung sollte soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz als untrennbare Ziele verfolgen. Hier zwölf Fluchtlinien einer solidarischen Ökonomie jenseits des Wachstums. Von Matthias Schmelzer und Alexis J. Passadakis, Berlin.

22.11.2010 | Naturwissenschaften

Doppeltes Erbgut treibt Evolution an

Wissenschaftler sind einem potenziellen Evolutionsmechanismus auf die Spur gekommen, der bislang kaum beachtet wurde. Von Ulrich Marsch, München.

19.10.2010 | Biologische Vielfalt

„Wir sägen am Ast auf dem wir sitzen“

Bei der UN-Vertragsstaatenkonferenz zur Biodiversität (COP10) in Nagoya (Japan) geht es um nicht weniger, als die Weichen für unser aller Zukunft zu stellen. Denn ohne die biologische Vielfalt ist kein Leben auf unserem Planeten möglich, sie ist unserer aller Lebensgrundlage. Von Sebastian Tilch, Leipzig.

30.06.2010 | Neue Publikation

Atlas der Biodiversitätsrisiken

Politische Entscheidungen gehören zu den Haupttriebkräften, die das Überleben der Artenvielfalt beeinflussen. Diese Entscheidungen beeinflussen auch viele relevante sozio-ökonomische Prozesse, die dem Handeln der Menschen zugrunde liegen, schreibt ein internationales Wissenschaftlerteam im neuen „Atlas der Biodiversitätsrisiken“. Von Tilo Arnhold, Leipzig.

16.02.2010 | Von der Natur lernen

Die Chemie des Sonnenlichts (© Miroslaw - Pixelio)

Die Chemie des Sonnenlichts

Nach einem Treffen von 30 führenden Chemikern aus der ganzen Welt ist das Weißbuch "Sonnenlicht als Energiequelle für die Erde" erschienen. Sein Thema: die künstliche Photosynthese, nach dem Motto "Wenn es ein Blatt kann, können wir es auch". Von Renate Hoer, Frankfurt am Main.

Foto: © Miroslaw / PIXELIO

07.02.2010 | Ökonomie

Papierproduktion vernichtet Waldflächen (© BirgitH - Pixelio)

Papierproduktion vernichtet Waldflächen in der Größe von 500 Fußballfeldern

In einem Interview erläutert WWF-Papierexperte Johannes Zahnen die Zusammenhänge zwischen globalem Papierkonsum, Waldzerstörung und heimischer Nachfrage.

Foto: © BirgitH / PIXELIO

22.11.2007 | Die Deutschen und die Natur

Adieu, Wildnis!

Adieu, Wildnis!

Der Historiker David Blackbourn sieht den Deutschen bei der "Eroberung der Natur" zu und verweist die Idee der natürlichen Landschaft in das Reich der Mythen. Von Jakob Vogel (taz), Berlin.

Foto: © unbekannt (pixelio?)