06.04.2012 | Ostermarsch

Wo Grass Recht hat …

Der Iran ist eine Diktatur, die die kritische Zivilgesellschaft blutig niedergeschlagen hat. Israel wird indirekt vom Militär regiert, das eine aggressive Politik gegenüber Palästinensern und den besetzten Gebieten verfolgen. Das eine nützt der Legitimation des anderen. Welchen Frieden ist im Nahen Osten also möglich? Die internationale Gemeinschaft kann der Iran zum Verzicht auf die Atombombe zwingen, wenn sie gleichzeitig Israel dazu zwingt. Von Peter Strutynski, Kassel.

09.03.2012 | Literatur

Der komplizierte Lebensweg von A nach B

So kann episches Erzählen heute aussehen: Jennifer Egans so komplexer wie bewegender Roman "Der größere Teil der Welt". Von Dirk Knipphals, Berlin.

Foto: © Verlag

20.10.2010 | Dancing, Debating, Diversity Dérive

On the Way to a Literacy of Complexity

To have a chance at creating a sustainable future we need to expand our ways of thinking and make room for the complexities of this amazing, contradictory, delightful and difficult reality we call home. The first ASSiST summer school brought together thirty artists and scientists from around the world to explore how we might do that. As it turned out, a lot of the good juice happened outside of the program... - by Lucy Ridsdale, Fremantle (Western Australia).

10.03.2010 | Italien

Literarisches Vermächtnis mit Sprengkraft

Verschollenes Kapitel des Romans "Petrolio" von Pasolini wird ausgestellt. Es könnte Aufschluss über den Mord an dem Schriftsteller sowie mafiöse Verstrickungen von Politikern und Wirtschaftsbossen geben. Von Michael Braun (taz), Rom.

16.12.2009 | Italienische Liebesverhältnisse

Wie Leidenschaft schmeckt (© Joachim Berga-Pixelio)

Wie Leidenschaft schmeckt

Das Bekochen von Charakteren – jedem sein kulinarisches Denkmal setzen: Eine besondere Herausforderung. Doch wie ein fulminantes Abendessen das Ende einer Liebe besiegeln kann, erzählt eine italienische Schriftstellerin. Eine wahre Geschichte. Von Maria Teresa Ciammaruconi, Rom.

Foto: © Joachim Berga / PIXELIO

01.08.2007 | Brücken

Kunst und Interkulturalität

Menschen anderer Herkunft und Kultur verstehen zu können, ist in unserer heutigen globalisierten Welt von großer Bedeutung. Verständnis kann Konflikten - seien sie innergesellschaftlich oder international - vorbeugen. Dies impliziert auch, den Gebrauch der Sinne und der Gefühle mit einzubeziehen. Und hier spielt Kunst eine außerordentlich wichtige Rolle. Von Tina Jerman, Essen.

26.08.2006 | Literatur im Nationalsozialismus

Verfolgte Dichterinnen

Else Lasker-Schüler, Gertrud Kolmar und Nelly Sachs verstummten nicht angesichts der Shoah. Die verfolgten Dichterinnen nahmen die Sprache mit ins Exil oder in die innere Emigration. Von Margret Karsch, Berlin.

21.06.2006 | Digitalisierte Kultur

Das Wissen und sein Preis

Auch das Wissen und die Information werden ungleich verteilt. Die Globalisierung bedeutet auch die Dominanz der englischen Literatur und die fehlende Übersetzung in regionale Sprachen. Wie kann die digitale Vielfalt in der Globalisierung aufbewart werden? Von Rüdiger Wischenbart

21.03.2006 | Hilde Domin

Hand in Hand mit der Sprache, bis zuletzt

Zum Tod der Dichterin Hilde Domin am 22. Februar 2006. Von Margret Karsch, Berlin.