09.03.2010 | Goldabbau in Ghana

Der Fluch des Goldes

Ghana ist reich an Bodenschätzen. Doch das Gold bedeutet nicht gleich Segen für das Entwicklungsland Ghana. Goldfirmen profitieren von lukrativen Schürflizenzen, während die Bewohner von ihrem Land vertrieben werden und kaum bis gar nicht entschädigt werden. Ihre einzige Einnahmequelle ist es, illegal auf ihrem ehemaligen Land nach Gold zu schürfen. Von Johan von Mirbach, Accra (Ghana).

02.03.2010 | Ungerechter Welthandel

Ghanas Hühnerfarmer lassen Federn

Ghanas Hühnerfarmer bekommen zunehmend die internationale Konkurrenz zu spüren. Große Mastbetriebe aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Brasilien und Kanada verkaufen dort ihre gefrorene Importware zu Dumpingpreisen. Von Johan von Mirbach, Accra (Ghana).

24.02.2010 | Elektroschrott-Export

Sodom und Gomorrha in Ghana (Bild: Kupfer und Zink ist das Gold der Müllkippe)

Sodom und Gomorrha in Ghana

Computer sind oftmals nach bereits 4-5 Jahren veraltert. Doch wohin mit dem weltweit anfallenden Elektronikschrott? Der größte Teil verlässt unseren Kontinent per Container und landet illegal auf Müllkippen in Afrika. Ein Bericht. Von Johan von Mirbach, Accra (Ghana).

Foto: © unbekannt

13.09.2009 | Afrikanische Esskultur

Wie Ghana schmeckt (© Johannes Becker - Pixelio)

Wie Ghana schmeckt

Essen auf Kosten der anderen? In manchen Kulturkreisen sogar auf Kosten der Toten! Denn in Ghana sind Beerdigungen "der" willkommene Anlass, im sozialen Gemenge den kalorienreichen Genüssen zu frönen. Von Thomas Schmeckpeper, Köln.

Foto: © Johannes Becker / PIXELIO

24.06.2006 | Ghana

Die Marktfrauen von Accra

Auf dem zentralen Markt von Accra, der Hauptstadt von Ghana haben Männer nichts zu suchen. Eine Marktkönigin regiert, die Marktfrauen kümmern sich um Organisation, Sicherheit, soziale Absicherung und Rechtsprechung: Ein Beispiel dafür, dass die afrikanischen Frauen fähig sind, ihr eigenes Überleben erfolgreich und effizient zu organisieren, wenn man sie nur lässt. Von Hans Hübner, Köln.