05.07.2011 | Interkulturalität

Dialoge zwischen Christen und Muslimen fördern freundschaftliche Kontakte

Eine neue Studie des Instituts für Religionswissenschaft der Universität Bremen zeigt jetzt: Interreligiöse Dialoge fördern den zwischenmenschlichen Austausch und freundschaftliche Kontakte - insbesondere da, wo vorher keine Begegnungen stattfanden. Konfliktfrei sind sie jedoch nicht. Von Meike Mossig, Bremen.