26.08.2006 | Literatur im Nationalsozialismus

Verfolgte Dichterinnen

Else Lasker-Schüler, Gertrud Kolmar und Nelly Sachs verstummten nicht angesichts der Shoah. Die verfolgten Dichterinnen nahmen die Sprache mit ins Exil oder in die innere Emigration. Von Margret Karsch, Berlin.