04.11.2011 | Erdgeschichte

Als 90 Prozent aller Arten ausgelöscht wurden

Welche waren die Ursachen der größten Umweltkatastrophe der Erdgeschichte vor 250 Millionen Jahren? Von Franz Ossing, Potsdam.

01.02.2011 | Klimawandel

Der Vorteil, ein Generalist zu sein

In Zeiten des Wandels können sich Generalisten den neuen Umweltbedingungen besser anpassen als Spezialisten. Das bestätigen Studien über das Verhalten von Tier- und Pflanzenarten. Von Tilo Arnhold, Halle.

Foto: © Rosel Eckstein / PIXELIO

22.11.2010 | Naturwissenschaften

Doppeltes Erbgut treibt Evolution an

Wissenschaftler sind einem potenziellen Evolutionsmechanismus auf die Spur gekommen, der bislang kaum beachtet wurde. Von Ulrich Marsch, München.

21.10.2010 | Nachhaltigkeit

Wie lernfähig ist unsere Gesellschaft?

Das Hauptziel der Nachhaltigkeit ist es, mögliche Sackgassen in der Entwicklung einer Gesellschaft zu entgehen. Mit Auschwitz, Hiroshima, Tschernobyl, der Finanzkrise von 1929 oder der Ölkrise von 1973 boten die letzten 100 Jahre einen Vorgeschmack auf die Sackgassen, in die wir in diesem Jahrhundert geraten könnten. Aus jenen Erfahrungen gibt es noch viel zu lernen, zum Beispiel über den Umgang der modernen Gesellschaft mit strukturellen Krisensituationen. Von Davide Brocchi, Köln.

29.06.2010 | Rezension

Warum Menschen dumme Dinge tun, die zu ihrem Untergang führen

Warum Menschen dumme Dinge tun, die zu ihrem Untergang führen

Wie kann ein Buch von 704 Seiten, in Kleinschrift und mit 30 Seiten Quellenangaben in kurzer Zeit zum Bestseller werden? Der Autor von "Kollaps" (2005), Jared Diamond, meint, es läge schlicht am Thema - ein Thema, das die Menschen beunruhige; wie wichtig es sei, erkenne man doch sofort. Von Udo Simonis, Berlin.

Foto: © Verlag

03.06.2010 | Neuerscheinung

Hochspannung. Vorsicht! Lebensgefahr

Zu viel Technik stoppt die Entwicklung der Menschen, warnt Karl Olsberg in "Schöpfung außer Kontrolle". Von Annette Jensen (taz), Berlin.

23.03.2010 | Evolutionsbiologie

Die Klimapolitik als Spielfeld

Die Klimapolitik als Spielfeld

Ökosysteme, Gesellschaft und internationale Konferenzen haben eines gemeinsam: Ihre Entwicklung wird von vielen Individuen bestimmt, die miteinander interagieren. Zwei Wissenschaftlerinnen sehen bei den Erkenntnissen der evolutionären Spieltheorie einen möglichen Nutzen für die Klimapolitik. Von Barbara Abrell, Plön.

29.12.2009 | Studie

Evolution in Echtzeit

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen haben nun erstmals direkt die Geschwindigkeit des Mutationsprozesses in Pflanzen gemessen. Ihre Erkenntnisse werfen ein neues Licht auf einen grundlegenden Vorgang der Evolution. Von Susanne Diederich, Tübingen.

14.08.2009 | Evolution als Filmstar

Foto: Screenshot aus dem Film

Piccolina, das kleine, animierte Wassermolekül

Evolution - dieses Wort ist im 200. Geburtsjahr des Naturforschers Charles Darwin in vieler Munde. Ob auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch oder Polnisch: In vielen Sprachen wird es nahezu gleich gesprochen. Aber wird von den Jugendlichen auf der Welt auch richtig verstanden, was es bedeutet? Speziell diese Zielgruppe will ein junges Wissenschaftlerinnen- und Filmemacherteam aus München und Poitiers in Frankreich erreichen. Von Christian Jung, VolkswagenStiftung.

Foto: © Yannick Mahé, Gilles Macagno, Pilou Arbogast