10.11.2009 | Ernährung

Culture to go (© Thommy Weiss - Pixelio)

Die Unkultur des Kulinarischen

Hunger ist keine Frage der Kultur, ihn zu stillen schon. Ernährung war schon immer ein fester Bestandteil unserer kulturellen Identität. Gilt dies auch in Zeiten der McDonaldisierung? Von Julia Brielmann, Krefeld.

Foto: © Thommy Weiss / PIXELIO

12.10.2009 | Dossier Ernährung

Dossier Ernährung (© Rainer Sturm-Pixelio)

Mehr als eine Frage des Geschmacks

Kaum ein anderes Thema konfrontiert uns mit mehr Widersprüchen. Nahrung ist lebensnotwendige Energie und Kapital, aber auch Kunstobjekt, Symbol des Status und der Begierde. Von Thomas Schmeckpeper, Köln.

Foto: © Rainer Sturm / PIXELIO

04.10.2009 | Dossier 07

Ernährung

In einem Spagat zwischen Kultur und Natur, Trends und Tradition, Erfahrung und Wissen, Genuss und Perversion widmet sich Cultura21 in diesem Dossier unserer Ernährung. Von Thomas Schmeckpeper, Köln.

01.10.2009 | Kunstprojekt

Die Überbrückung des Kulinarischen

Die Überbrückung des Kulinarischen

Wie klingt Reis, wie kochen Häftlinge und wie weit geht die Lebensmittelindustrie bei der Industrialisierung des Obst- und Gemüseanbaus? Einen Blick der ganz anderen Art konnten Besucher der Kölner Subkulinaria-Ausstellung im August 2008 auf unsere Ernährungskultur werfen – in Szene gesetzt von zwölf in- und ausländischen Künstlern im Bauch der Deutzer Brücke. Von Robert Piterek, Düsseldorf.

Foto: © unbekannt

01.10.2009 | Frisches vom Bauern

Land, ©  DBU

Konsum mit gutem Gewissen

"Du bist, was du isst", heißt es oft im Volksmund. Doch nicht immer kann der Verbraucher seine Lebensmittel genießen, wenn er sich die Frage nach ressourcenschonender und nachhaltiger Lebensmittelherstellung stellt. Deshalb hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt ein neues Nachhaltigkeitsprofil für landwirtschaftliche Betriebe gefördert. Von Franz-Georg Elpers, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Foto: © DBU

25.09.2009 | Geist und Fleisch

Die Philosophie des Essens

Hunger, so simpel und alltäglich wie besonders und notwendig zugleich. Was macht er mit unserem Verstand und was sagt der selbst dazu? Ein gastrophilosophischer Exkurs. Von Andreas Speer, Köln.

23.09.2009 | Gastronomie

Wie Kritik schmeckt

Er fasst Geschmack in Worte. Wenn seine Nüstern beben, erzittern Gastronomen. Das kulinarische Alphatier der Domstadt nimmt uns mit in das Labyrinth der Genüsse. Von Joachim Römer, Köln.

22.09.2009 | Ernährungsverhältnisse

Wie Ausbeutung schmeckt

Wie Ausbeutung schmeckt

Industrielle Aufbackbrötchen, Schokolade aus der Mülltonne und Ernährungstipps von Indianern. Warum das Thema Ernährung journalistische Aufmerksamkeit verdient. Von Günter Wallraff, Köln.

Foto: © unbekannt (Wallraff?)

13.09.2009 | Afrikanische Esskultur

Wie Ghana schmeckt (© Johannes Becker - Pixelio)

Wie Ghana schmeckt

Essen auf Kosten der anderen? In manchen Kulturkreisen sogar auf Kosten der Toten! Denn in Ghana sind Beerdigungen "der" willkommene Anlass, im sozialen Gemenge den kalorienreichen Genüssen zu frönen. Von Thomas Schmeckpeper, Köln.

Foto: © Johannes Becker / PIXELIO

02.09.2009 | Ambivalente Ernährungstrends

Wie Bio boomt

Als ich auf dem Land lebte, war "Bio" eine Tradition. Dann zog ich in eine Stadt und "Bio" wurde modern. Nun arbeite ich hinter der Kasse eines Biosupermarktes und erlebe "Bio" als ambivalent. Von Davide Brocchi, Köln.