08.11.2011 | Weltbevölkerung

Wir sind 7 Milliarden

Die Weltbevölkerung hat sich in den letzten 40 Jahren verdoppelt - und wächst weiter, vor allem in den ärmsten Ländern. Eine neue Studie des Berlin-Instituts untersucht, wie sich das Bevölkerungswachstum auf die Entwicklung Afrikas auswirkt und wo die demografischen Chancen liegen. Von Tanja Kiziak und Lilli Sippel, Berlin.

Foto: © Dieter_Schütz / PIXELIO

28.09.2011 | Demografischer Wandel

Immer mehr Rentner, immer weniger Erwerbsfähige

Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung nimmt in Ausgabe 121 des Newsletters "Demos" die demografische Entwicklung in der EU und die Rentensysteme unter die Lupe. Fazit: Die Rentensysteme müssen auf die demografische Entwicklung in Europa reagieren. Frühverrentung ist ein Auslaufmodell, länger zu arbeiten, lohnt sich nicht überall, Frauen sind immer noch gegenüber Männern benachteiligt. Von Margret Karsch, Berlin.

12.07.2010 | Sexualität

Kondome beliebter denn je zuvor

Die neuen Daten der Repräsentativerhebung „Aids im öffentlichen Bewusstsein 2009“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) liegen vor. Junge wie ältere Menschen nutzen und akzeptieren Kondome immer mehr - und leisten damit einen kleinen Beitrag zur Begrenzung des Weltbevölkerungswachstums. Von Marita Völker-Albert, Köln.

06.04.2010 | Religion und Bevölkerungswachstum

Erobern religiöse Menschen mit vielen Nachkommen die Welt?

In entwickelten Industrieländern sinken die Geburtenraten. Weil Gläubige deutlich mehr Kinder als Atheisten haben, vermuten einige Wissenschaftler eine Zunahme des Anteils an religiöser Menschen an der Bevölkerung. Das Diskussionspapier "Glaube, Macht und Kinder" des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung beleuchtet dieses Thema. Von Steffen Kröhnert und Reiner Klingholz, Berlin.

17.09.2009 | Demografischer Wandel

Ungleiche Nachbarn

Das neue Discussion Paper des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung "Ungleiche Nachbarn" zeigt, dass die demografische Entwicklung in Deutschland und Frankreich gegensätzlich verläuft - mit enormen Langzeitfolgen. Bis Mitte des Jahrhunderts dürfte Frankreich mehr Einwohner haben als Deutschland. Von Stephan Sievert und Reiner Klingholz, Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung.

04.08.2007 | Innovative Seniorenarbeit

Kunst bewegt die Alten

Der so genannte Beuys-Koffers hat in der innovativen Seniorenarbeit seinen festen Platz. Wenn er auch teils provokante Äußerungen bei älteren Menschen hervorruft, so gelingt ihm jedoch immer eins: zu inspirieren. Von Karin Nell, Düsseldorf.

25.01.2007 | Kultur und Alter

Die Alten sind die Neuen

Die Alten sind die Neuen

Die Alten brauchen Kultur zur Unterhaltung, denn sie haben die Arbeit verloren. Aber sie können sich auch spielerisch einen neuen Freiraum schaffen. Von Jochen Gerz, Kilgarvan (Irland).

Foto: © unbekannt

28.05.2006 | Alterung der Gesellschaft

Nur nicht trödeln

Der Autor Nicholas Strange glaubt nicht, dass wenige Kinder und viele Alte schlecht für eine Gesellschaft sind. Denn Verteilungsgerechtigkeit, sagt er, hat wenig mit Biologie und viel mit guter Politik zu tun. Von Hilal Sezgin (taz), Berlin.