02.03.2010 | Ungerechter Welthandel

Ghanas Hühnerfarmer lassen Federn

Ghanas Hühnerfarmer bekommen zunehmend die internationale Konkurrenz zu spüren. Große Mastbetriebe aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Brasilien und Kanada verkaufen dort ihre gefrorene Importware zu Dumpingpreisen. Von Johan von Mirbach, Accra (Ghana).

01.03.2010 | Entwicklungspolitik

Erdölprojekt im Tschad bringt Elend statt Entwicklung

Die Weltbank hat den Bau einer Erdölpipeline zwischen Tschad und Kamerun gefördert und versprach damit einen Beitrag zur Armutsbekämpfung. In einer neuen Pubblikation wird erklärt, warum das "Modellprojekt" fatal gescheitert ist. Von Susanne Heinke (BICC), Bonn.

24.02.2010 | Elektroschrott-Export

Sodom und Gomorrha in Ghana (Bild: Kupfer und Zink ist das Gold der Müllkippe)

Sodom und Gomorrha in Ghana

Computer sind oftmals nach bereits 4-5 Jahren veraltert. Doch wohin mit dem weltweit anfallenden Elektronikschrott? Der größte Teil verlässt unseren Kontinent per Container und landet illegal auf Müllkippen in Afrika. Ein Bericht. Von Johan von Mirbach, Accra (Ghana).

Foto: © unbekannt

08.02.2010 | Neuerscheinung

Für unsere Finanzkrise zahlen vor allem die anderen

Die Folgen der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise sind für die Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika dramatisch. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der Report "Die globale Entwicklungskrise: Auswirkungen – Reaktionen – Konsequenzen" eine neue entwicklungspolitische Agenda. Von Antje Schultheis, Bonn.

13.09.2009 | Afrikanische Esskultur

Wie Ghana schmeckt (© Johannes Becker - Pixelio)

Wie Ghana schmeckt

Essen auf Kosten der anderen? In manchen Kulturkreisen sogar auf Kosten der Toten! Denn in Ghana sind Beerdigungen "der" willkommene Anlass, im sozialen Gemenge den kalorienreichen Genüssen zu frönen. Von Thomas Schmeckpeper, Köln.

Foto: © Johannes Becker / PIXELIO

03.08.2009 | Afrikastudien

Das Schicksal zähmen

Elísio Macamo, Mitarbeiter für Entwicklungssoziologie an der Universität Bayreuth, entwickelt in seiner Habilitationsschrift einen neuen Ansatz, der Afrikastudien und sozialwissenschaftliche Risikoforschung miteinander verbindet. In Feldstudien, die in Mosambik entstanden sind, bricht er das eurozentrische Vorurteil auf, eine moderne Risikoforschung sei nur auf wissens- und technikbasierte Gesellschaften des Westens anwendbar. Von Christian Wißler, Universität Bayreuth.

27.11.2007 | Angola 1975

Hotel Tropico

Hotel Tropico

Journalisten im Krieg: Sie wohnen meistens im gleichen Hotel und schaffen sich ihre eigene Hotel-Kunstwelt. Ein Blick zurück auf den Beginn des angolanischen Bürgerkriegs 1975. Von Hans Hübner, Köln.

Foto: © unbekannt (Hotel Tropico?)

27.11.2007 | Kriegsberichterstattung

Mehr Menschlichkeit!

Mehr Menschlichkeit!

Der Film „Lost Children“ zeigt die Situation von Kindersoldaten im Norden Ugandas. Er will nicht nur informieren, sondern auch politischen Einfluss nehmen. Warum sich der Film als Alternative zur aktuellen Kriegsberichterstattung versteht, erklärt der junge Dokumentarfilmer Oliver Stoltz in einem Interview. Von Hans Hübner, Köln.

Foto: © Verlag

06.08.2007 | Afrika

Kunst in Südafrika

An Afrika-Touristen, die sich mit Masken, Müllkunst und Holzgiraffen eindecken, geht die zeitgenössische Kunst Afrikas vollkommen vorbei. Denn am Kap der Guten Hoffnung weht ein starker Wind, berichtet Nina Liz Petig. Dort herrscht eine kritische Auseinandersetzung mit Fragen zu Herkunft, Hautfarbe und Geschlecht der Künstler und Kunst-Entrepreneure. Und bei Auktionen in London, Berlin und Brüssel werden afrikanische Künstler ganz anderer Art hoch gehandelt. Von Nina Petig, Köln.

06.05.2007 | Politik

Die Wunderheiler

Wahlen sind keine ausreichende Voraussetzung für eine Demokratie. Was der Westen unter "Demokratie" versteht, ist nur eine der möglichen Formen von Demokratie. Der Export eines undifferenzierten Rezeptes von Demokratie kann woanders Krankheiten eher verschlimmern als heilen, insbesondere wenn der Kontext unberücksichtigt bleibt. Von Hans Hübner, Köln.