10.05.2014 | Tag des guten Lebens

Die Agora Köln und der „Tag des guten Lebens: Kölner Sonntag der Nachhaltigkeit“

Am 15. September 2013 hat das Bündnis Agora Köln den ersten „Tag des guten Lebens: Kölner Sonntag der Nachhaltigkeit“ veranstaltet. Im Kern von Ehrenfeld, auf einem Gebiet von einem Quadratkilometer, waren alle Straßen für den motorisierten Verkehr gesperrt. 25 Straßen, 700 Parkplätze und eine Million Quadratkilometer Fläche waren autofrei. Aktiv teilgenommen haben 62 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Umweltbewegung, Kultur und Wirtschaft auf der Venloer Straße, unzählige Anwohner mit Aktionen in den Seitenstraßen sowie (von der Polizei geschätzte) 100.000 Besucher aus dem gesamten Kölner Stadtgebiet. Von Martin Herrndorf, Köln.

05.02.2014 | Kennzeichnung von Bilddateien im Internet

mein Bild

Bildrechte richtig angeben – sinnvoll und technisch lösbar

Das Urteil des Landgerichtes Köln vom 30.1.2014 wird mehr Wellen schlagen, als es ihnen recht sein wird. Denn eine Kennzeichnung der Urheberschaft in der Bilddatei ist unmöglich. Selbst ein Wasserzeichen mit der Rechteangabe ist oft unzulässig, da das Bearbeitungsrecht dies untersagt - zumal für Onlinedatenbanken für Fotos ein realer Link angegeben werden muss. Lesen Sie hier, dass es doch eine Lösung gibt, die rechtsverbindlich sein könnte und von jedem umgesetzt werden kann. Drei Angaben, drei Orte zur Auswahl - so einfach, dass es gesagt werden muss. Von Roland Prüfer, Hildesheim.

Foto: © Roland Prüfer

01.07.2013 | Bewegen

Bauanleitung für eine nachhaltige Zukunft

Einfach anfangen, anders zu leben als bisher, das erscheint vielen Menschen unmöglich. Die Strukturen für die Zukunft scheinen schon festgelegt zu sein und wir sind doch alle darin gefangen, oder? Bei den „Aktionstagen Nachhaltigkeit“ in Lüneburg wurde klar: Wir bauen unsere Strukturen selbst! Von Julia Barthel, Lüneburg.

Foto: © J. Barthel

28.05.2013 | Rezension

Die Kunst der Wahrnehmung

Nach 16 Jahren ist 2012 David Abrams „The Spell of the Sensous. Perception and Language in a More-Than-Human World“ in deutscher Übersetzung und zugleich als Auftaktpublikation der Verlagsedition thinkOya erschienen. Das Studium von David Abrams Buch hat mich vielschichtig begeistert und berührt. Im Folgenden möchte ich mich dem Entstehungszusammenhang für sein zentrales Forschungsinteresse, dem inhaltlichen Aufbau des Buches, seiner forschenden Haltung wie poetischen Erzählweise zuwenden. Von Annette Grigoleit, Lüneburg.

15.05.2013 | Eindrücke von einem Erfahrungssymposium

Im Bann der sinnlichen Natur

Anlässlich eines Erfahrungssymposiums „Im Bann der sinnlichen Natur“ haben sich Shelley Sacks, Hildegard Kurt, David Abram und Andreas Weber im März dieses Jahres auf eine gemeinsame Reise begeben. Diese Reise hat sie u.a. nach Hannover geführt und ich möchte im Folgenden von meinen entstandenen Eindrücken und Erlebnissen während des Symposiums berichten. Dabei wird insbesondere die Teilhabe an einem der vier parallelen Workshops von und mit David Abram im Vordergrund stehen. Von Annette Grigoleit, Lüneburg.

Foto: © luise / PIXELIO

12.03.2013 | Anderwärts

Lieber keine Zukunft?

Die schlechte Nachricht: Die westliche Industriegesellschaft ist am Ende. Die gute: Echte Veränderung von Gesellschaft und Wirtschaft ist möglich, sagt der Sozialpsychologe Harald Welzer. Aber nicht mit unseren Parteien und ihrem Personal. Und schon gar nicht mit den Grünen. Von Peter Unfried, Berlin.

05.02.2013 | Ein Seminarbericht

Kreative Strategien zur Nachhaltigkeit?

Vom 10. bis 15. September fand das Engine Room Europe Seminar „Kreative Strategien zur Nachhaltigkeit“ in der ufa Fabrik in Berlin statt. Das internationale Forum für Kulturschaffende öffnete seine Türen für 19 TeilnehmerInnen aus über 15 europäischen Ländern und bot Raum für den intensiven Austausch zu den Themenfeldern Kultur und Nachhaltigkeit. Von Ines Gödecken

Foto: © twinlili / PIXELIO

16.01.2013 | Jobmarkt

„Alle wissen, es ist illegal. Aber kaum einer wehrt sich“

Immer mehr Arbeitsverträge seien rechtswidrig, sagt Jurist Peter Schüren. Er fordert "Abschreckung": Eine Firma verzichte auf unbezahlte Überstunden, wenn sie "250.000 Euro Bußgeld und fünf Millionen Euro Gewinnabschöpfung hinter sich hat". Ein Interview von Eva Völpel.

26.11.2012 | Studie zum Gesundheitsbewusstsein

Die Sitzzeit wird länger und länger

Nur jeder Neunte lebt gesund. Bei den RentnerInnen gehen die Befindlichkeiten weit auseinander: Die einen fühlen sich vital, die andern eher depressiv. Von Barbara Dribbusch, Berlin.

26.11.2012 | Mobilität

„Wir haben es satt, uns den Autos unterzuordnen“

Eine Initiative von "Kampfradlern" ruft Radfahrer zu zivilem Ungehorsam im Verkehr auf. Ein Interview von Christian Jakob mit Bernhard Stoevesandt.

Foto: © Rudolf Ortner / PIXELIO