22.09.2009 | Hochschule

Energieeffizienz als berufsbegleitende Weiterbildung

Die Universität Kassel bietet im Wintersemester 2009 wieder mehrere Studienprogramme zur berufsbegleitenden Weiterbildung an.

Von Ingrid Hildebrand, Universität Kassel

Die Universität Kassel bietet im Wintersemester 2009 wieder mehrere Studienprogramme zur berufsbegleitenden Weiterbildung an. Neu ist, dass für Mitarbeiter kleiner und mittelständischer Unternehmen eine Förderung der Lehrgangskosten durch Qualifizierungsschecks des Landes Hessen möglich ist.

Das Studienprogramm Gebäude-Energieberater richtet sich mit einem Angebot von acht Wochenendterminen an Architekten, Bauingenieure und Ingenieure der Versorgungs- und Gebäudetechnik. Energieausweise nach der novellierten Energieeinsparverordnung und die Auswirkungen des Erneuerbare Energien Wärme-Gesetzes, welches im Januar 2009 in Kraft getreten ist sowie die Durchführung von BAFA-förderfähigen Energiesparberatungen im Wohngebäudebestand sind Themen der Weiterbildung.

Für bereits ausgebildete Energieberater wird im November ein Aufbaukurs angeboten, der sich mit Nichtwohngebäuden und deren Beurteilung nach der DIN V 18599 befasst. Im Rahmen dieses Programms werden speziell die für Nichtwohngebäude relevanten Themen Zonierung, Beleuchtung, Raumlufttechnik und Kältetechnik bearbeitet. Hier sind nur noch wenige Plätze frei.

Auch einschlägig berufstätige Personen ohne Hochschulabschluss oder aus anderen als den oben genannten Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen haben mit Hilfe des umfangreicheren Studienprogramms „Rationelle Energienutzung“ die Möglichkeit, die notwendige Qualifikation zur Durchführung von BAFA-förderfähigen Energiesparberatungen im Bestand zu erwerben

nach obenNach oben

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen

Verwandte Artikel

Themen

| | | |

Das Kommentieren ist hier nicht mehr möglich.